Freiburg

Mann nach Streit mit Messer schwer verletzt

Krankenhaus
Ein Leuchtkasten mit einem roten Kreuz hängt vor der Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte

Freiburg (dpa/lsw) - Ein 38-Jähriger ist in Freiburg nach einem Streit mit einem Messer schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein 29-Jähriger ihm am Vorabend am Bahnhof mehrere Schnitt- und Stichverletzungen zugefügt. Der Schwerstverletzte sei stark blutend geflüchtet. Er sei von Passanten gefunden und erstversorgt worden. Die Hintergründe der Auseinandersetzung werden ermittelt.