Baden-Württemberg

Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Schwetzingen (dpa/lsw) - Ein 21-Jähriger soll in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) einen anderen Mann mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten am Montag mit, der 21-Jährige sei nach dem Vorfall am Sonntag noch am Tatort festgenommen worden, inzwischen sei Haftbefehl gegen ihn erlassen worden. Bei dem Tatverdächtigen habe man die Tatwaffe - ein Klappmesser - gefunden. Die Behörden machten zunächst keine Angaben zur Frage, wieso der Iraker mutmaßlich mit dem 32-jährigen Verletzten in Streit geriet. Die Hintergründe der Tat seien Gegenstand weiterer Ermittlungen.