Baden-Württemberg

Mann schlägt Partnerin und randaliert im Streifenwagen

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Ulm (dpa/lsw) - Erst schlägt er seine Partnerin, dann randaliert er im Streifenwagen: Ein aggressiver 30-Jähriger musste eine Nacht in einer Zelle in Ulm verbringen. Nach Angaben der Polizei flüchtete sich seine 33-jährige Partnerin in der Nacht von Freitag auf Samstag zu Nachbarn. Die daraufhin alarmierte Polizei brachte den unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehenden Mann aufs Revier, wobei sich dieser vehement im Streifenwagen wehrte: Er biss ein Loch in den Sitz, schlug mit den Handschellen gegen die Autoscheibe und schlug seinen Kopf gegen die Fahrzeugwand. Folgend wurde er für die weitere Fahrt fixiert. Bei seiner Randale verletzte sich der 30-Jährige und wurde medizinisch versorgt. Die Lebensgefährtin des Aggressors sowie die beiden Polizisten, die den Mann fixierten, wurden ebenfalls leicht verletzt. Den Mann erwarten mehrere Strafanzeigen und Schadenersatzforderungen. In der gemeinsamen Wohnung des Paares wurden außerdem Drogen gefunden, so die Polizei.