Karlsruhe

Mann steckt kopfüber in Altkleidercontainer fest

Feuerwehr
Auf dem Einsatzfahrzeug ist in gelber Farbe der Schriftzug «Feuerwehr» zu lesen. © David Inderlied

Karlsruhe (dpa/lsw) - Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Dienstag in Karlsruhe einen Mann befreit, der kopfüber in der Einwurfmulde eines Altkleidercontainers steckte. Nur noch die Beine seien zu sehen gewesen, als ein Passant vorbeikam und Hilfe holte, berichtete die Feuerwehr am Dienstag. Der Mann hatte sich nicht selbst befreien können und starke Schmerzen in den durch die missliche Position abgeklemmten Beinen gehabt.

Die Feuerwehr rückte mit hydraulischem Rettungsgerät an, stemmte die Mulde auf und sägte ein Loch in den Containerdeckel. Der Mann wurde herausgeholt und dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr geht nach Worten einer Sprecherin davon aus, dass er etwas aus dem Container holen wollte und dann das Gleichgewicht verlor. Vermutliche Ursache: Unachtsamkeit, schrieb die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht.