Baden-Württemberg

Mann verletzt zufällig Radfahrer schwer: U-Haft

Handschellen
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © Frank Molter

Mannheim (dpa/lsw) - Er soll einen Radfahrer aus unerfindlichen Gründen schwer verletzt haben - jetzt sitzt ein 35-Jähriger in U-Haft. Er hatte am Freitag in Mannheim auf offener Straße einen Passanten mit einem Messer verletzen wollen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten. Doch das potenzielle Opfer konnte fliehen. Danach griff der Tatverdächtige demnach einen zufällig vorbeifahrenden Radler an und verletzte ihn mit dem Messer im unteren Hüftbereich schwer.

Er wurde kurz darauf in unmittelbarer Tatortnähe vorläufig festgenommen, wobei er sich heftig wehrte. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Der 70-jährige Radler ist laut Polizei nach einem Klinikaufenthalt auf dem Wege der Besserung.

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Das Motiv der Tat ist noch unbekannt.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-731486/2