Baden-Württemberg

Mannheim dreht 0:3: Nächster DEL-Sieg gegen Ingolstadt

Mark Katic und Garret Pruden
Mark Katic von Mannheim und Garret Pruden von Ingolstadt (l-r.) kämpfen um den Puck. Foto: Armin Weigel/dpa © Armin Weigel

Ingolstadt (dpa) - Die Adler Mannheim sind von der stärksten Konkurrenz in der Südgruppe einfach nicht zu bezwingen. Trotz eines schnellen 0:3 siegte der Meisterschaftsfavorit von Trainer Pavel Gross am Freitagabend beim ERC Ingolstadt 6:4 (3:3, 2:1, 1:0). Gegen den Tabellendritten haben die Adler damit ebenso alle vier Vorrundenspiele dieser Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewonnen wie gegen den zweitplatzierten EHC Red Bull München.

In einem unterhaltsamen Duell in Ingolstadt waren gerade einmal 6:15 Minuten gespielt, als Mannheims Torhüter Dennis Endras bereits das dritte Gegentor hinnehmen musste. Doch die Adler glichen noch im ersten Drittel dank der Treffer von Nicolas Krämmer (8.), Craig Schira (13.) und David Wolf (19.) aus. Zudem reihten sich Mark Katic (29.), Taylor Leier (34.) sowie Benjamin Smith (60.) in die Torschützenliste ein.

Ingolstadt reichte nach dem furiosen Beginn und der klaren Führung durch Brandon Defazio (1.), Wojciech Stachowiak (3.) und David Elsner (7.) der weitere Treffer von Ryan Kuffner (29.) nicht. Nur eins der vergangenen zehn Spiele hat Mannheim verloren. Die gruppeninternen Vorrundenspiele enden für den Meister von 2019 und souveränen Tabellenführer der Südgruppe am Sonntag gegen die Augsburger Panther. Ab dem 20. März beginnen die gruppenübergreifenden Partien dieser aufgrund der Coronavirus-Pandemie veränderten DEL-Saison.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-801320/2