Baden-Württemberg

Mannheimer Frauen vermutlich Opfer sexueller Übergriffe

Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild © Roland Weihrauch

Mannheim (dpa/lsw) - Zwei junge Frauen aus Mannheim waren vermutlich unter den Opfern der sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht auf dem Mailänder Domplatz. Die beiden Studentinnen seien am Dienstag von der Polizei in Mannheim vernommen worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit - ohne konkrete Inhalte zu nennen. Die Schilderungen würden den italienischen Kollegen im Vorgriff auf ein zu erwartendes Rechtshilfeersuchen übermittelt. Der Kontakt zu den 20-Jährigen war über einen Suchruf der italienischen Polizei im Internet zustande gekommen. Ein Bekannter der Frauen hörte diesen und informierte die Behörden in Italien und Deutschland. Die italienische Polizei ermittelt gegen 18 Verdächtige wegen Sexualdelikten an insgesamt neun Frauen - alle sind italienische Staatsbürger.

Die zum Teil noch Minderjährigen stehen im Verdacht, Frauen am Platz vor dem berühmten Mailänder Dom in der Nacht zum 1. Januar sexuell belästigt und genötigt zu haben. Die Piazza del Duomo ist ein beliebter Treffpunkt bei solch großen Veranstaltungen. Eine der beiden Touristinnen hatte italienischen Medien erzählt, überall Hände gespürt zu haben. Sie habe danach unter Schock gestanden und sei nachts zitternd aufgewacht. Die Polizei habe in der Tatnacht nichts unternommen.

Der Fall erinnert an die Geschehnisse auf der Kölner Domplatte an Silvester 2015/16. Damals waren Frauen dort massenhaft sexuell bedrängt und teils beraubt worden - weit überwiegend von Gruppen alkoholisierter junger Männer aus Maghreb-Staaten.

© dpa-infocom, dpa:220112-99-683161/3