Fan-Auseinandersetzung

Massenschlägerei nach Eishockeyspiel: Hausdurchsuchungen

Polizei
Eine Polizistin trägt ein Abzeichen der bayerischen Polizei. © Daniel Karmann

Weiden (dpa) - Nach einer Massenschlägerei zwischen etwa 50 Eishockey-Fans in der Oberpfalz haben Ermittler 18 Wohnungen in Bayern und Baden-Württemberg durchsucht. Dabei stellten sie am Freitag vor allem Handys und elektronische Geräte sicher, wie die Polizei mitteilte. Sie fanden auch Drogen und Schreckschussmunition.

Ende November war es nach einem Spiel in der drittklassigen Eishockey Oberliga Süd zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans gekommen, die in einer Massenschlägerei endete. Verletzungen hat nach Angaben der Polizei niemand geltend gemacht. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz hat eine Ermittlungsgruppe mit dem Namen Kurve gegründet. Bisher seien 18 Tatverdächtigen im Alter von 18 bis 37 Jahren identifiziert worden. Sie ermittelt vor allem wegen Landfriedensbruch und Verdacht auf gefährliche Körperverletzung.