Mannheim

Massenunfall an Stauende auf der A6: Mehrere Verletzte

Unfall auf der A6 mit mehreren Fahrzeugen
Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 mit mehreren Fahrzeugen ist die Richtungsfahrbahn Mannheim gesperrt. © Rene Priebe

Mannheim (dpa) - Bei einem Massenunfall auf der Autobahn 6 zwischen Viernheim und Mannheim sind mehrere Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war ein Mann mit seinem Wagen am Samstagabend auf der nassen Straße ins Schleudern geraten und fuhr auf ein bremsendes Auto auf. Das Auto wurde auf ein drittes Fahrzeug geschoben, welches sich drehte und gegen das Heck eines vierten Wagens prallte.

Der Unfallfahrer wurde schwer verletzt, die Insassen im zweiten Auto leicht. Das dritte Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass Feuerwehrkräfte den Fahrer befreien mussten. Rettungskräfte brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Der Schaden wird auf etwa 35 000 Euro geschätzt.

Beamten sperrten die A6 in Richtung Mannheim für die Aufräumarbeiten für mehrere Stunden. Kurz vor Mitternacht wurden sie wieder freigegeben. Der Verkehr staute sich auf etwa drei Kilometer.

Zuvor war eine Frau mit ihrem Wagen auf der nassen Straße ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht, wie ein Sprecher am Samstagabend mitteilte. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Wegen der Aufräumarbeiten bildete sich ein Stau, an dessen Ende es zu dem Unfall mit den vier weiteren Autos kam.