Baden-Württemberg

Mehr Geld für Beschäftigte im Metallhandwerk

Banknoten
Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Daniel Reinhardt/dpa © Daniel Reinhardt

Stuttgart (dpa/lsw) - Für die Beschäftigten im Metallhandwerk in Baden-Württemberg gibt es von April an mehr Geld. Die Tarifparteien haben sich auf ein Plus von 1,2 Prozent bei einer eher kurzen Laufzeit bis Ende Oktober geeinigt, wie die IG Metall am Donnerstag mitteilte. Hinzu kommt eine einmalige steuerfreie Corona-Prämie von 250 Euro, die bis Juni ausgezahlt werden soll. Beides sollen zudem in voller Höhe auch Auszubildende und Studenten bekommen. Bei der Prämie sind nach Angaben des Unternehmerverbandes Metall aber auf Antrag Ausnahmen möglich für Betriebe, denen es wirtschaftlich gerade nicht gut geht. Laut Gewerkschaft sind in der Branche im Südwesten rund 40 000 Menschen beschäftigt, die Arbeitgeberseite zählt 32 000.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-878460/2