Baden-Württemberg

Mehrere Jahre Haft für Anstifter zu Clan-Angriff in Singen

Handschellen
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © Frank Molter

Konstanz (dpa/lsw) - Weil er mehrere Familienmitglieder zum Angriff auf einen verfeindeten Clan angestiftet haben soll, ist ein 48-Jähriger am Freitag am Landgericht Konstanz zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Es habe zuvor eine Verständigung von Staatsanwaltschaft und Verteidigung gegeben, sagte eine Gerichtssprecherin am Freitag. Das Urteil ist demnach noch nicht rechtskräftig.

Bei dem Überfall im Dezember 2020 in Singen am Hohentwiel war ein 42-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Sechs Angeklagte waren deshalb im Oktober in Stuttgart zu Haftstrafen von bis zu viereinhalb Jahren verurteilt worden, zwei weitere Männer zu Bewährungsstrafen.

Nach Auffassung des Landgerichts Stuttgart handelte es sich bei der Tat in der Singener Innenstadt vermutlich um eine Racheaktion für eine Schlägerei wenige Tage vor dem Überfall. Die Fehde zwischen den beiden syrischen Großfamilien soll über Jahre angedauert haben.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-425034/2