Baden-Württemberg

Mehrere Männer stechen in Mannheim auf 23-Jährigen ein

Polizei
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Mannheim (dpa/lsw) - Mehrere Männer sollen auf einen 23-Jährigen in Mannheim eingestochen haben, um ihn umzubringen. Ein 21-Jähriger kam in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Nach seinen flüchtigen Komplizen suchen die Beamten noch.

Der 23-Jährige erlitt den Angaben nach zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen am ganzen Körper. Ein Stich habe knapp ein wichtiges Blutgefäß verfehlt. «Nur durch die rasche medizinische Versorgung des Verletzten konnte dessen Leben gerettet werden», hieß es. Der Hintergrund für die Tat blieb zunächst unklar.

Nach ersten Ermittlungen war das spätere Opfer in der Nacht zum Sonntag in der Innenstadt zu einer Gruppe um den 21-Jährigen gegangen. Mindestens fünf Leute hätten griffbereit Messer dabeigehabt. Sie sollen den 23-Jährigen umgestoßen und mit ihren Messern auf ihn eingestochen haben. Als mehrere Streifenwagen mit Martinshorn am Tatort vorfuhren, ergriffen sie die Flucht. Die Polizisten konnten nur den 21-Jährigen in Tatortnähe festnehmen.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-991050/3