Baden-Württemberg

Mehrere Verletzte nach Unfällen mit Hot-Rod-Fahrzeugen

Unfall
Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © Stefan Puchner

Eigeltingen (dpa/lsw) - Bei einem Unfall mit sogenannten Hot-Rod-Fahrzeugen sind am Samstagnachmittag drei Personen schwer verletzt worden. Eine Gruppe von insgesamt sieben Fahrern und zwei Tourguides war Polizeiangaben zufolge auf der K6119 zwischen Eckartsbrunn und Honstetten (Landkreis Konstanz) unterwegs, als bei einem Überholmanöver ein Hot-Rod ein anderes streifte und sich daraufhin mehrfach überschlug. Der dahinter fahrende Fahrer legte zwar eine Vollbremsung ein, wurde aber wiederum von der hinter ihm fahrenden Hot-Rod-Fahrerin angefahren. Alle drei mussten schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden. An den Hot-Rods, die vom Aussehen her an motorisierte Seifenkisten erinnern, entstand insgesamt ein Schaden von rund 40.000 Euro. Die Straße war für rund drei Stunden gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:211023-99-710348/2