Baden-Württemberg

Mehrfach ohnmächtiger Wohnmobilfahrer begeht Unfallflucht

Unfall-Illustration
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht vor einem Polizeifahrzeug. Foto: Patrick Seeger/dpa/Illustration © Patrick Seeger

Unterwaldhausen (dpa/lsw) - Ein Wohnmobilbesitzer hat nach einem Unfall kurzzeitig das Bewusstsein verloren und danach Fahrerflucht begangen. Der 65-Jährige war nahe Unterwaldhausen (Kreis Ravensburg) unterwegs gewesen, als er plötzlich aus unbekanntem Grund auf die linke Spur lenkte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei sei sein Wohnmobil am Dienstag mit einem anderen Fahrzeug kollidiert.

Zeugen liefen zum Wohnmobil, das nur wenige Meter vom Unfallort entfernt stehenblieb. Der Fahrer saß besinnungslos hinter dem Steuer. Kurz darauf kam er zu sich. Als die Zeugen ihm sagten, dass er gerade einen Unfall verursacht habe, gab er plötzlich Gas und fuhr davon.

Die Polizei konnte das Wohnmobil wenige hundert Meter weiter finden. Nach einem negativen Alkoholtest verlor der 65-Jährige erneut das Bewusstsein und brach zusammen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt. Ob der 65-Jährige auch schon vor dem Unfall bewusstlos geworden war, sei Gegenstand der Ermittlungen.