Baden-Württemberg

Meuthen setzt Zielmarke von 15 Prozent für Landtagswahl

Jörg Meuthen
AfD-Chef Jörg Meuthen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © Rolf Vennenbernd

Berlin/Stuttgart (dpa) - AfD-Chef Jörg Meuthen peilt für die Landtagswahl in Baden-Württemberg einen Stimmenanteil von 15 Prozent an. «Es darf gerne ein bisschen mehr sein. Wenn es ein, zwei Prozentpunkte weniger sind, ist es auch kein Beinbruch», sagte Meuthen im «Interview der Woche» des SWR. Ein gutes Ergebnis bei dieser Wahl sei wichtig, weil es Signalwirkung für weitere Wahlen habe. Es sei aber auch wichtig, im Landtag vertreten zu sein. Man habe eine «grün geführte Landesregierung, die hier viel Unheil anrichtet», sagte Meuthen.

In Umfragen liegt die AfD in Baden-Württemberg derzeit bei 11 bis 12 Prozent. Die Landtagswahl ist am 14. März. Bei der Landtagswahl 2016 hatte die Partei einen Stimmenanteil von 15,1 Prozent erreicht. Die AfD ist in Baden-Württemberg weiter ohne Spitzenkandidat. Keiner der Bewerber hat bislang die nötige absolute Mehrheit auf sich vereinen können, wie der stellvertretende Landesvorsitzende Markus Frohnmaier am Freitag nach einer erneuten Online-Abstimmung mitgeteilt hatte. Heftige Flügelkämpfe bestimmten in der Legislaturperiode die Arbeit der Fraktion. Die Chefin der Bundestagsfraktion, Alice Weidel, ist auch Vorsitzende des baden-württembergischen Landesverbands.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-228229/3