Baden-Württemberg

Millionenhilfe für Kur- und Heilbäder im Land

Geld
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration © Patrick Pleul

Stuttgart (dpa/lsw) - Die baden-württembergischen Kommunen, die Träger von Kur- und Heilbädern sind, bekommen vom Land eine Finanzspritze von 30 Millionen Euro, um die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern. Dies teilte die Heilbäder und Kurorte Marketing GmbH am Mittwoch in Stuttgart mit.

Allein im vergangenen Jahr hätten die 56 Einrichtungen und Kurorte im Südwesten einen Umsatzausfall von etwa 1,2 Milliarden Euro zu verkraften gehabt. Besonders hart betroffen seien die Thermal- und Mineralbäder gewesen, weil sie zu den ersten öffentlichen Einrichtungen und Gesundheitsbereichen zählten, die schließen mussten.

Im November 2020 wurden bereits 15 Millionen Euro für die Thermal- und Mineralbäder als erste finanzielle Unterstützung ausgezahlt.

© dpa-infocom, dpa:210707-99-288343/2