Baden-Württemberg

Mindestens 34 906 Corona-Fälle im Südwesten - 1791 Tote

Abstrichstäbchen für Corona-Test
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes hält eine Schutztüte mit einem Abstrichstäbchen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Sebastian Kahnert

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 34 892 gestiegen. Das sind 14 mehr als am Vortag, wie das Sozialministerium am Samstag in Stuttgart mitteilte (Stand: 16.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um einen auf 1791. Etwa 32 396 Menschen seien von ihrer Infektion wieder genesen. Geschätzt seien noch 719 Menschen im Land mit dem Coronavirus infiziert.

Die Reproduktionszahl wurde vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit 0,65 angegeben. Sie gibt die Anzahl der Personen an, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.