Baden-Württemberg

Ministerin eröffnet Baden-Württemberg-Haus auf der Expo

Nicole Hoffmeister-Kraut
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg, spricht. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild © Bernd Weißbrod

Dubai/Stuttgart (dpa/lsw) - Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) eröffnet heute (11:00 Uhr) das umstrittene Baden-Württemberg-Haus auf der Expo in Dubai. Der Südwesten ist das einzige Bundesland, das auf der am Donnerstag angelaufenen Schau mit eigenem Pavillon vertreten ist. Sechs Monate lang präsentiert sich der Südwesten dort mit 40 Innovationsprojekten sowie kulturellen und kulinarischen Darbietungen.

Der Beitrag des Landes zur Weltausstellung in dem Wüsten-Emirat hatte einen Landtags-Untersuchungsausschuss beschäftigt, da die Kosten des deutlich in die Höhe geschnellt waren. Eigentlich sollte eine Projektgesellschaft den Pavillon komplett mit Hilfe von Firmen finanzieren. Weil aber Sponsoren ihre Zusagen zurückzogen, sprang das Land ein.

Die Landtags-SPD geht unter Verweis auf eine Antwort des zuständigen Ressorts auf eine Parlamentsanfrage von 17,74 Millionen Euro aus, von denen das Land maximal rund 15 Millionen Euro trage. Ursprünglich waren Ausgaben von drei Millionen Euro geplant. Hoffmeister-Kraut hatte im Untersuchungsausschuss Fehler ihres Ressorts eingestanden, aber keine persönliche Verantwortung übernommen. Die SPD hatte ihren Rücktritt gefordert.

Die Expo 2020 dauert bis Ende März 2022. Sie sollte eigentlich schon 2020 über die Bühne gehen. Wegen der Corona-Krise wurde sie verschoben.

© dpa-infocom, dpa:211002-99-455727/2