Baden-Württemberg

Ministerin will mehr Kontakte mit französischem Handwerk

Nicole Hoffmeister-Kraut
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg. Foto: Ryan Lim/dpa/Archiv © Ryan Lim

Stuttgart (dpa/lsw) - Handwerksbetriebe aus Baden-Württemberg und dem benachbarten Frankreich sollen nach dem Willen von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut besser vernetzt werden. Die CDU-Politikerin reiste mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Handwerk ins Elsass, um Kontakte anzubahnen, wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte.

«Viele baden-württembergische Unternehmen und Handwerksbetriebe sind grenzüberschreitend tätig und haben sich auf beiden Seiten des Rheins einen Kundenstamm aufgebaut», erklärte die Ministerin. Die coronabedingten Grenzschließungen im vergangenen Jahr hätten aber Spuren hinterlassen. Im Zuge der Reise sollten auch neue Geschäftsbeziehungen entstehen.

Frankreich ist ein wichtiger Handelspartner für Baden-Württemberg: In den ersten sechs Monaten des Jahres fuhr der Südwesten Waren im Wert von rund 8,6 Milliarden Euro nach Frankreich aus. Damit belegte Frankreich nach den USA, China und der Schweiz Platz 4 in der Exportstatistik.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-580163/3