Sportdirektor

Mislintat: Sosa und Kalajdzic «nicht ins Fenster» stellen

VfB Stuttgart - RB Leipzig
Sasa Kalajdzic (l) und Sportdirektor Sven Mislintat (r) stehen vor dem Spiel im Stadion. © Tom Weller

Stuttgart (dpa)- Sportdirektor Sven Mislintat hat den Fans des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart Hoffnungen auf einen Verbleib der beiden Leistungsträger Borna Sosa und Sasa Kalajdzic gemacht. «Sie stehen nicht im klassischen Sinn zum Verkauf, dass wir sie ins Fenster stellen», sagte der 49-Jährige vor dem Bundesligastart am Sonntag gegen RB Leipzig bei DAZN.

Ganz ausschließen wolle er einen Wechsel der beiden aber auch nicht. Man müsse bis zum Ende der Transferperiode am 1. September warten, «um absolute Gewissheit zu haben».

An Linksverteidiger Sosa und Torjäger Kalajdzic soll es Interesse anderer Clubs geben, was an sich für Mislintat kein Problem ist. «Sie können einfach verdammt gut kicken. Deswegen stehen sie für Clubs, die ein größeres Portemonnaie haben und andere sportliche Wettbewerbe spielen als wir, im Fokus», sagte der Sportdirektor: «Wir müssen damit leben.» Durch den Verkauf von Orel Mangala (für 13 Millionen Euro zu Nottingham Forest) stehe der VfB finanziell aber nicht unter Zugzwang.