Baden-Württemberg

Mit schönem Wetter wieder mehr Biker unterwegs

Streit um Motorradlärm
Ein Motorradfahrer fährt über eine Landstraße. Foto: Thomas Frey/dpa/Symbolbild © Thomas Frey

Stuttgart (dpa/lsw) - Das gute Wetter lädt zu Motorradtouren ein - und die Polizei im Südwesten will die Biker in den kommenden Tagen verstärkt in den Blick nehmen. Es gehe dabei um die mögliche Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit und um die Verkehrssicherheit der Maschinen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch. Die Zahl tödlicher Motorradunfälle sei in den vergangenen Tagen im Land gestiegen. Mit steigenden Temperaturen seien auch mehr Biker auf den Straßen unterwegs. «Wegen des schlechten Wetters waren im Mai weniger Motorradfahrer unterwegs als normalerweise. Das dürfte sich nun aber ändern», sagte der Sprecher.

Vor dem verlängerten Wochenende will die Polizei nun an den stark befahrenen Routen darauf achten, dass Biker das vorgeschriebene Tempo einhalten. Zuvor hatte der SWR über die anstehenden Kontrollen berichtet.

Auch wenn im zurückliegenden Corona-Jahr 2020 wegen der geringeren Mobilität insgesamt weniger Menschen ums Leben kamen; zu hohes Tempo war auch im zurückliegenden Jahr einer der Hauptgründe für tödliche Unfälle. Wie Innenminister Thomas Strobl (CDU) im vergangenen Februar mitteilte, verloren 2020 131 Menschen ihr Leben, weil ein Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs war. Mehr als jeder dritte tödliche Verkehrsunfall sei auf überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo zurückzuführen. Andere Gründe seien beispielsweise Ablenkung während der Fahrt oder Alkohol- und Drogenkonsum gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-837263/2