Baden-Württemberg

Mord aus Eifersucht? 32-Jähriger in Mannheim vor Gericht

Landgericht Baden-Württemberg
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal des Landgerichts. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © Sebastian Gollnow

Mannheim (dpa/lsw) - Weil er aus Eifersucht einen anderen Mann tödlich verletzt haben soll, muss sich seit Mittwoch ein 32-Jähriger in Mannheim vor Gericht wegen Mords verantworten. Der Angeklagte soll sein Opfer im März im Bett seiner ehemaligen Lebensgefährtin gefunden haben.

Laut Anklage forderte der 32-Jährige den damaligen Mitbewohner seiner Ex-Freundin mehrfach auf, die Wohnung zu verlassen. Nachdem der Mann dem nicht nachgekommen sei, habe der Angeklagte mit den Fäusten auf den Kopf des Mannes eingeschlagen. Danach soll er den schon am Boden liegenden 39-Jährigen mehrfach stark getreten haben. Das Opfer wurde nach dem Angriff zunächst ins Krankenhaus gebracht, wo der Mann in der Nacht nach der Tat starb.

Die Polizei nahm den Polen kurze Zeit später in der Wohnung der Frau fest. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-53499/2