Baden-Württemberg

Mutmaßliche Welpenhändler in Mannheim geschnappt

Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild © Roland Weihrauch

Mannheim (dpa/lsw) - Zwei Männer stehen in Verdacht, Hundewelpen in der Mannheimer Innenstand illegal zum Verkauf angeboten zu haben. Eine Frau beobachtete die Verkaufsversuche der 42 und 49 Jahre alten Verdächtigen an eine Frau, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Männer legten demnach gefälschte Dokumente für die Tiere vor.

Die laut Polizei kränklich und ungepflegt wirkenden Zwergspitzwelpen sollen maximal neun Wochen alt sein. Die beiden Tiere mit Verdacht auf die für Hunde hoch ansteckende Krankheit Parvovirose wurden ins Tierheim gebracht. Die mutmaßlichen Welpenhändler müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Tiergesundheitsgesetz, die Seuchenschutzverordnung und wegen Urkundenfälschung verantworten.

© dpa-infocom, dpa:210903-99-84375/2