Ermittlungen

Mutmaßlicher Täter vor Tat in Illerkirchberg unauffällig

Zwei Mädchen auf Schulweg angegriffen
Eine Polzeisiegel ist an einer Tür eines Hauses in der Nähe eines Tatorts angebracht. © Bernd Weißbrod

Illerkirchberg/Stuttgart (dpa) - Der mutmaßliche Täter der tödlichen Schulweg-Attacke von Illerkirchberg ist den Behörden bislang nie durch Gewaltdelikte aufgefallen. Er sei lediglich einmal als Schwarzfahrer erwischt worden und sonst nicht polizeibekannt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ulm der Deutschen Presse-Agentur. Der Mann aus Eritrea hatte am Montag zwei Mädchen auf dem Schulweg angegriffen und vermutlich mit einem Messer schwer verletzt. Eines der Opfer, ein 14-jähriges Mädchen, starb später in der Klinik. Das andere Opfer sei medizinisch versorgt, aber die psychische Lage des Mädchens sei schwierig, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Es habe erfahren, dass seine Freundin getötet worden sei.