Baden-Württemberg

Nach Angriff mit Eisenstange: Mann in Untersuchungshaft

Handschellen
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © Armin Weigel

Hoßkirch (dpa/lsw) - Weil er seinen Mitbewohner mit einer Eisenstange und einem Messer schwer verletzt haben soll, ist ein 39 Jahre alter Mann aus Hoßkirch (Kreis Ravensburg) in Untersuchungshaft gekommen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft griff der Mann seinen 24 Jahre alten Mitbewohner am Freitagmittag unvermittelt mit einer Eisenstange an, anschließend stach er mit einem Messer auf ihn ein. Schwer verletzt floh der 24-Jährige aus der Wohnung, um einen Nachbarn um Hilfe zu bitten. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

Der 39-Jährige floh daraufhin. Die Polizei nahm ihn am frühen Samstagmorgen in Reutlingen fest. Er wurde am Samstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Das Kriminalkommissariat ermittelt nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-335023/2