Baden-Württemberg

Nach Tod von zwei Kindern: Haftbefehl gegen Mutter

Polizeiabsperrung
Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © Patrick Seeger

Ulm (dpa/lsw) - Nachdem ein Vater seine beiden Kinder am Montag tot in der gemeinsamen Wohnungen im Raum Ehingen (Alb-Donau-Kreis) gefunden hat, ist die Mutter in ein Justizvollzugskrankenhaus verlegt worden. Die zuständige Richterin habe am Dienstag einen Haftbefehl gegen die 36-Jährige erlassen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft zur Begründung mit.

Die Frau war am Montag kurz nach der Tat vorläufig festgenommen worden und kam danach in ein Krankenhaus, da sie nicht im Zustand für eine Vernehmung war. Sie stehe im Verdacht, die beiden Kinder getötet zu haben, hieß es.

Das Motiv für die Tat vermutet die Polizei im familiären Bereich. Angaben zur Tat habe die Frau bislang nicht gemacht. Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt, die 36-Jährige auf ihre Schuldfähigkeit zur Tatzeit psychiatrisch begutachten zu lassen.

Die Familie soll gemeinsam in einer Wohnung in der Gemeinde Oberstadion gelebt haben, wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten.

Die Leichen der beiden drei und sechs Jahre alten Kinder sollten im Laufe des Dienstag obduziert werden. Bis wann mit einem Ergebnis der Untersuchung zu rechnen ist, konnte eine Polizeisprecherin zunächst nicht sagen.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-371822/4