Baden-Württemberg

Nach Tod zweier Kinder: Mutter wegen Mordes angeklagt

Handschellen
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © Frank Molter

Ulm (dpa/lsw) - Nach dem Tod zweier Kinder in Oberstadion (Alb-Donau-Kreis) hat die Staatsanwaltschaft Mordanklage gegen deren 36 Jahre alte Mutter erhoben. Der Frau wird vorgeworfen, ihre beiden drei und sechs Jahre alten Kinder im Schlaf erstickt zu haben, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ulm am Donnerstag mitteilte.

Den Angaben nach soll sich die Beschuldigte in einer von ihr «offensichtlich als äußerst belastend empfundenen familiären Situation» befunden haben. In dieser soll sie sich entschlossen haben, zunächst ihre beiden Kinder zu töten, um anschließend Suizid zu begehen.

Der Vater hatte die beiden Kinder Ende April in der gemeinsamen Wohnung tot aufgefunden. Die Frau war kurz darauf festgenommen und des Mordes an den Kindern verdächtigt worden. Sie befindet sich seitdem in Untersuchungshaft und hat laut Staatsanwaltschaft bislang keine Angaben zur Tat gemacht. Die Ermittlungen hätten bislang keine Anhaltspunkte für einen Ausschluss ihrer Schuldfähigkeit zur Tatzeit ergeben, hieß es. Ein Gutachten dazu stehe noch aus. Im Falle einer Verurteilung droht der Beschuldigten lebenslange Haft.

© dpa-infocom, dpa:210819-99-893944/2