Baden-Württemberg

Nach zweitem Test: Doch kein Corona-Fall beim Karlsruher SC

Oliver Kreuzer
Der Karlsruher Sportdirektor Oliver Kreuzer sitzt auf der Bank. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Karlsruhe (dpa) - Ein ursprünglich positiv auf das Coronavirus getesteter Spieler des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist kurz darauf wieder negativ getestet worden. Der Verdachtsfall habe sich «nicht bestätigt», teilte der KSC am Dienstagnachmittag via Twitter mit. Ab Mittwoch soll die Mannschaft von Trainer Christian Eichner dann wieder «ganz normal» trainieren können. Dem Spiel gegen den VfL Osnabrück am Samstag (13.00 Uhr/Sky) stehe somit nichts mehr im Wege, hieß es weiter.

Der Club hatte zuvor von einem Corona-Fall eines Spielers berichtet. Der Profi war am Montag positiv getestet und umgehend häuslich isoliert worden. Die Tests aller weiteren Spieler sowie des Trainerteams fielen negativ aus.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-27455/3