Bahn

Nachtzug: Abends ab Stuttgart Richtung Wien und Venedig

Bahnhof
Passagiere warten am Bahnhof auf ihren Zug. © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Am Abend in Stuttgart, Göppingen oder Ulm in den Zug einsteigen und zum Frühstück in einer europäischen Metropole aufwachen, das wird künftig mit einem neuen Nachtzug möglich sein. Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag (11. Dezember) verlängert die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) den bisherigen Nachtzugverkehr von München nach Budapest (Ungarn), Wien (Österreich), Venedig (Italien), Zagreb und - je nach Datum - Rijeka (beides Kroatien). Nun soll der sogenannte Nightjet täglich ab oder auch bis Stuttgart fahren.

Nicht die einzige Änderung durch den neuen Fahrplan: Der Nachtzug zwischen Zürich und Hamburg hält nun nach Bahn-Angaben auch in Bruchsal und Heidelberg. Außerdem wird ein neuer Nachtzug mit Schlaf- und Liegewagen ab Freiburg über Offenburg, Karlsruhe und Mannheim nach Halle, Leipzig, Dresden, Bad Schandau und Prag unterwegs sein.

Die Deutsche Bahn war 2016 eigentlich aus dem Nachtzug-Geschäft ausgestiegen. Die durch Deutschland fahrenden Nachtzüge werden von den ÖBB betrieben. Baden-Württemberg war bislang an das Nightjet-Netz auf der Nord-Süd-Achse mit Halten in Mannheim, Karlsruhe und Freiburg angebunden. Karlsruhe wird zudem seit kurzem vom Nightjet Wien-Paris in Richtung Paris bedient.