Baden-Württemberg

Neue Bildungspläne an beruflichen Gymnasien

Susanne Eisenmann
Susanne Eisenmann (CDU) spricht während eines Interviews. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Schüler an beruflichen Gymnasien lernen künftig nach neuen Bildungsplänen. So wird Informatik Pflichtfach über alle drei Schuljahre, wie Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Freitag in Stuttgart mitteilte. Zudem werden Biologie, Chemie, Physik in allen sechs Richtungen des beruflichen Gymnasiums in den Jahrgangsstufen dreistündig unterrichtet, an den technischen Gymnasien kommen zwei weitere Stunden Laborübungen dazu. Die neuen Bildungspläne treten zum 1. August in Kraft.

Eisenmann sagte, damit würden diese Schulen fit für die Zukunft gemacht. Neben der Stärkung des Bereichs der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und der Betonung der Studierfähigkeit sei auch die Bedeutung der Digitalisierung abgebildet worden.

In mehr als 500 Fortbildungen werden die Lehrkräfte laut Mitteilung aktuell auf den Unterricht mit den neuen Bildungsplänen ab dem kommenden Schuljahr vorbereitet. Ferner würden Musterprüfungsaufgaben erstellt, mit deren Hilfe sich Lehrkräfte dann in den Jahrgangsstufen gemeinsam mit den Schülern auf das erste Abitur im Jahr 2024 nach den neuen Regeln vorbereiten können.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-792723/2