Baden-Württemberg

Neue Corona-Verordnung: Diese Regeln gelten ab Samstag (04.12.) in Baden-Württemberg

Digitaler Impfpass
Symbolfoto. © ZVW/Alexandra Palmizi

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag (04.12.) strengere Regeln im Kampf gegen das Corona-Virus. Das hat das Kabinett von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Freitag (03.12.) beschlossen. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen: Was gilt?

  • Basisstufe: Ohne Beschränkungen möglich.
  • Warnstufe: Ein Haushalt darf sich mit fünf weiteren Personen treffen. Ausgenommen von der Personenzahl sind genesene und geimpfte Personen, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die es keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO gibt – dazu zählen auch Schwangere und Stillende, da es für sie erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt. Paare, die nicht zusammen leben, gelten als ein Haushalt. Die Ausnahme für Schwangere und Stillende gilt nur noch bis 10. Dezember 2021, da es dann seit drei Monaten eine Impfempfehlung der STIKO gibt.
  • Alarmstufe und Alarmstufe II: Ein Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person treffen. Ausgenommen von der Personenzahl sind genesene und geimpfte Personen, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die es keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO gibt. Paare, die nicht zusammen leben, gelten als ein Haushalt.

Weihnachtsmärkte, Volks- und Stadtfeste. Was gilt?

  • Basisstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet.
  • Warnstufe: Auch hier gilt noch die 3G-Regelung.
  • Alarmstufe: Ab hier gilt 2G. Nur Geimpfte oder Genese haben Zutritt. Maximal. 50 % der üblichen Besucherzahl sind erlaubt.
  • Alarmstufe II: Nicht erlaubt.

Öffentliche Veranstaltungen. Was gilt im Theater, Konzert, oder auf dem Stadtfest?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Bei Veranstaltungen im freien mit mehr als 5.000 Besuchern gilt ebenfalls die 3G-Regel.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen.
  • Alarmstufe: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt, bei einer maximalen Auslastung von 50 % sind aber nicht mehr als 25.000 Besucherinnen und Besucher gestattet.
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet. Im freien und in geschlossenen Räumen dürfen maximal 50 % der Kapazität ausgelastet sein, jedoch nicht mehr als 750 Besucherinnen und Besucher.

Öffentliche Verkehrsmittel. Was gilt?

  • Hier gilt in jeder der festgelegten Stufen die 3G-Pflicht: Geimpft, genesen oder nachweislich negativ getestet.

Kultureinrichtungen. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien dürfen Kultureinrichtungen ohne Einschränkungen besucht werden.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gelten keinerlei Beschränkungen.
  • Alarmstufe: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt. Eine Ausnahme besteht bei einem Besuch der Landesbibliotheken und des Archivs. Hier ist zusätzlich noch ein PCR-Test nötig.
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Religiöse Veranstaltungen. Was gilt?

  • Basisstufe: Keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: Keine Beschränkungen.
  • Alarmstufe: Es muss ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Alarmstufe II: Es muss ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden.

Beherbergung. Was gilt?

  • Basisstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Nach drei Tagen ist ein erneuter Test nötig.
  • Warnstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Nach drei Tagen ist ein erneuter Test nötig.
  • Alarmstufe: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). Ausnahmen bestehen für geschäftliche und dienstliche Reisen sowie Härtefälle.
  • Alarmstufe II: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). Ausnahmen bestehen für geschäftliche und dienstliche Reisen sowie Härtefälle.

Messen, Ausstellungen, Kongresse. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien dürfen Messen, Ausstellungen und Kongresse ohne Einschränkungen besucht werden.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

(Hotel-)Gastronomie, Vergnügungsstätten sowie Mensen und Cafeterien. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien gelten keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben in geschlossenen Räumen nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). Im freien gilt 3G mit zusätzlichem PCR-Test.
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Freizeiteinrichtungen. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien gelten keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Körpernahe Dienstleistungen (ausgenommen medizinisch notwendige Behandlungen). Was gilt?

  • Basisstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich Geimpft, genesen oder getestet.
  • Warnstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich Geimpft, genesen oder getestet.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). In Friseurbetrieben und Barbershops gilt 3G.
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet. In Friseurbetrieben und Barbershops gilt 3G mit PCR-Test.

Touristische Verkehre. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien gelten keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Sport in Sportstätten und Sportanlagen. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien gelten keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben in geschlossenen Räumen nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). Im freien gilt 3G mit zusätzlichem PCR-Test. Dieser Zusatz
  • wird durch die Corona-Verordnung für Sport (§5 Absatz 2 Satz 2) geregelt.
  • Alarmstufe II:  Jetzt gilt 2GPlus in geschlossenen Räumen. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet. Im freien gilt die 2G Regel.

Sportveranstaltungen im Profi- und Amateursport wie Ligaspiele, Tuniere, Wettkämpfe. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im Freien gilt 3G bei mehr als 5.000 Personen oder, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.    
  • Warnstufe: : In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus in geschlossenen Räumen. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet. Es dürfen sowohl im freien und als auch in geschlossenen Räumen maximal 50 % der Kapazität aber nicht mehr als 750 Zuschauerinnen und Zuschauer anwesend sein.

Einzelhandel (auch Flohmärkte). Was gilt?

  • Basisstufe: Keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: Keine Beschränkungen.
  • Alarmstufe:  Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Von dieser Regelung ausgenommen sind Dinge zur Grundversorgung, wie Abhol- und Lieferangebote.
  • Alarmstufe II: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G). Von dieser Regelung ausgenommen sind Dinge zur Grundversorgung, wie Abhol- und Lieferangebote.

Außerschulische Bildung. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Im freien gelten keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen. Im freien gilt nur 3G.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Bildung. Was gilt?

  • Basisstufe: Keine Beschränkungen.
  • Warnstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist alle drei Tage ein erneuter Test nötig.
  • Alarmstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist alle drei Tage ein erneuter Test nötig.  
  • Alarmstufe II: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet. Bei mehrtägigen Veranstaltungen ist alle drei Tage ein erneuter Test nötig.

Diskotheken, Clubs und clubähnliche Lokale. Was gilt?

  • Basisstufe: In geschlossenen Räumlichkeiten gilt die 3G-Regel. Bei Veranstaltungen im freien mit mehr als 5.000 Besuchern gilt ebenfalls die 3G-Regel.
  • Warnstufe: Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Nicht erlaubt.
  • Es gelten keine Ausnahmen für Personen, die sich nicht impfen lassen dürfen und für Schülerinnen und Schüler.

Prostitutionsstätten. Was gilt?

  • Basisstufe: Notwendig ist ein 3G Nachweis, sprich geimpft, genesen oder getestet.
  • Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt ebenfalls die 3G-Regel, hier müssen Besucher allerdings zusätzlich noch einen negativen PCR-Test vorweisen.
  • Alarmstufe:  Ab hier haben nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt (2G).
  • Alarmstufe II: Jetzt gilt 2GPlus. Personen müssen nachweislich geimpft oder genesen sein, sowie zusätzlich getestet.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: