Baden-Württemberg

Neue Farbfenster im Ulmer Münster eingebaut

Neue Farbverglasung Ulmer Münster
Menschen stehen im Ulmer Münster auf einem Gerüst vor einem Kirchenfenster. Foto: Stefan Puchner/dpa © Stefan Puchner

Ulm (dpa) - Das Ulmer Münster hat zwei neue Farbfenster erhalten. Im nördlichen Seitenschiff des gotischen Kirchenbaus mit seinem höchsten Kirchturm der Welt sind ab sofort zwei neue Verglasungen zu sehen, wie Dekan Ernst-Wilhelm Gohl am Mittwoch sagte. Am Samstag der kommenden Woche (20. November) sollen die Fenster im Beisein des Künstlers Thomas Kuzio und von Christoph Sander von der ausführenden Glaswerkstatt aus Paderborn offiziell eingeweiht werden.

Eine Spende machte die Finanzierung der beiden Fenster möglich. Das habe die Gemeinde nicht erwartet und sei ein «großes Glück», sagte Dekan Gohl. Auch für zwei weitere Fenster hätten sich bereits Spender gefunden. Diese sollen in rund einem Jahr ebenfalls eingeweiht werden können.

Die Verglasung des Ulmer Münsters wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört. Die Fenster im südlichen Seitenschiff wurden bereits nach und nach erneuert. Nachdem der Künstler Thomas Kuzio der Münstergemeinde einen Entwurf für die Verglasung des nördlichen Seitenschiffs vorgelegt hatte und damit auf große Zustimmung stieß, sollen nun insgesamt acht Farbfenster nach diesen Entwürfen erneuert werden. Doch zunächst müsse die weitere Finanzierung geklärt werden, so Dekan Gohl.

© dpa-infocom, dpa:211110-99-945227/2