Baden-Württemberg

Neues Presswerk von Porsche und Schuler im Probebetrieb

Porsche und Schuler bauen Presswerk bei Halle
Roboter arbeiten testweise im neuen gemeinsamen Presswerk von Porsche und Schuler. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © Jan Woitas

Halle (dpa) - Im neuen Gemeinschaftswerk von Porsche und der Schuler AG (Baden-Württemberg) in Halle hat der Probebetrieb begonnen. Am 5. Mai soll die Serienproduktion starten, teilte ein Sprecher des Gemeinschaftsunternehmens Smart Press Shop GmbH & Co. KG am Montag mit. Anlass war der Besuch von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) auf der Baustelle im Industriegebiet «Star-Park». In dem Neubau werden den Angaben zufolge Karosserieteile für das Porsche-Werk im benachbarten Leipzig hergestellt. Zudem sei es möglich, auch für andere Fahrzeughersteller Teile zu produzieren.

Die Firma Smart Press Shop GmbH ist den Angaben zufolge ein 50:50-Joint-Venture-Unternehmen. Rund 135 Mitarbeiter sollen bis 2022 in dem neuen Werk im Drei-Schicht-Betrieb arbeiten. Etwa 100 Millionen Euro werden investiert, teilte ein Firmensprecher mit. Die Ansiedlung sei wichtig für die gesamte Wirtschaftsregion der Länder Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sowie den Arbeitsmarkt, sagte der Ministerpräsident. Allein in Sachsen-Anhalt seien rund 25 000 Arbeitsplätze mit der Automobilbranche verbunden. Dazu gehören viele Mittelständler.

Das Industriegebiet «Star Park» an der Autobahn 14 in Halle gilt als ein aufstrebender Standort für die Ansiedlung von Unternehmen, nahe dem Flughafen Leipzig/Halle. Der Porsche-Standort in Leipzig und das Presswerk in Halle sind rund 30 Kilometer voneinander entfernt.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-16529/2