Baden-Württemberg

Neurobiologin Monyer bekommt Lautenschläger-Forschungspreis

Hannah Monyer
Die Heidelberger Neurobiologin Hannah Monyer. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild © Uwe Zucchi

Heidelberg (dpa/lsw) - Die Heidelberger Neurobiologin Hannah Monyer erhält in diesem Jahr den Lautenschläger-Forschungspreis. Der Preis ist mit 250 000 Euro dotiert. Die Forscherin war federführend an mehreren Entdeckungen beteiligt, wie die Universität Heidelberg am Freitag mitteilte. Die 63-Jährige ist seit dem Jahr 1999 ärztliche Direktorin der Abteilung für Klinische Neurobiologie an der Uniklinik Heidelberg. Sie forscht etwa zu Mechanismen, die kognitive Prozesse wie Lernen und Erinnern ermöglichen.

Die Auszeichnung ist den Angaben nach bundesweit höchstdotierte Forschungspreis eines privaten Stifters. Sie wird seit 2001 alle zwei Jahre für besondere Leistungen in der Spitzenforschung an Wissenschaftler der Universität Heidelberg sowie ihr durch Kooperationen besonders verbundene Wissenschaftler vergeben. Die Preisverleihung soll im Mai stattfinden.