Sinsheim

Noch kein konkreter Tatverdacht nach Fund von Frauenleiche

Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. © Roland Weihrauch

Sinsheim (dpa/lsw) - Rund anderthalb Wochen nach dem Fund einer mutmaßlich getöteten Frau in einem Auto haben die Ermittler noch keinen konkreten Tatverdacht. Dank einer Unmenge an Befragungen konkretisiere sich aber nach und nach das Gesamtbild vom Alltag und der Lebensführung der 64-Jährigen aus Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis), sagte ein Polizeisprecher am Montag in Mannheim.

Die 64-Jährige war am Abend des 23. Juni tot in ihrem Auto in einem Gewerbegebiet in Sinsheim entdeckt worden. Nach der Obduktion des Leichnams gehen die Ermittler davon aus, dass die Frau «durch fremde Gewalteinwirkung» starb. Eine Sonderkommission «Hecke» ermittelt.

Die «Bild am Sonntag» hatte berichtet, dass sich die Frau kurz vor ihrem Tod in einer Facebook-Gruppe angemeldet hatte und die Tat womöglich damit in Zusammenhang stehe. Der Polizeisprecher sagte, unter anderem auch in diese Richtung werde ermittelt.