Tennis

Otte hofft auf schnelles Zverev-Comeback: Brauchen ihn

Alexander Zverev verletzt
Alexander Zverev verrenkt sich vor Schmerzen, nachdem er sich während des Spiels den rechten Knöchel verdreht hat. © Thibault Camus

Stuttgart (dpa) - Tennisprofi Oscar Otte hofft auf ein schnelles Comeback des verletzten Olympiasiegers Alexander Zverev. Das deutsche Herren-Tennis brauche den 25-Jährigen «dringend», sagte der Kölner nach seinem überraschenden Achtelfinal-Sieg über den Kanadier Denis Shapovalov beim ATP-Rasenturnier in Stuttgart am Donnerstag. «Er ist unser Leistungsträger Nummer eins. Es ist generell gut für ganz Tennis-Deutschland, wenn er gut spielt.» Auch, wenn er selbst, Daniel Altmaier oder Jan-Lennard Struff «ein bisschen nachkommen», so Otte.

Zverev hatte im Halbfinale der French Open gegen den Spanier Rafael Nadal am vergangenen Freitag eine schwere Fußverletzung erlitten und sich anschließend operieren lassen. Wann er auf die Tour zurückkehrt, ist offen. Einen Start beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (27. Juni bis 10. Juli) hatte sein Bruder Mischa aber schon ausgeschlossen.

Er habe Zverevs verletzungsbedingtes Aus in Paris zusammen mit dem Mülheimer Profi Mats Moraing im Fernsehen verfolgt, berichtete Otte. «Wir hatten beide einen Kloß im Hals und waren total schockiert. Das tut einem natürlich mega leid», sagte der 28-Jährige. «Ich wünsche ihm schnelle Genesung, und dass er bald wieder auf der Tour ist.»

In Zverevs Abwesenheit ist Otte quasi der größte deutsche Hoffnungsträger. «Das hört sich für mich vollkommen krank an. Wenn mir das vor zehn Jahren einer gesagt hätte, hätte ich gefragt: Alter, was ist mit dir los?», sagte die Nummer 61 der Weltrangliste. «Aber in dieser Rolle zu sein, ist unglaublich und pusht mich noch extrem mehr.» Altmaier, den er zum Auftakt in Stuttgart besiegt hatte, ist neben Zverev der einzige Deutsche, der aktuell noch vor Otte in der Weltrangliste liegt.