Baden-Württemberg

Pädagoge wegen Besitz von Kinderpornografie in Haft

Handschellen
Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © Frank Molter

Karlsruhe (dpa/lsw) - Weil er kinder- und jugendpornografisches Material besessen haben soll, ist ein Pädagoge aus dem Raum Karlsruhe in Untersuchungshaft gekommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers von Dienstag handelt es sich dabei um Inhalte in nicht geringem Umfang. Das Amtsgericht Karlsruhe hatte am Samstag Untersuchungshaftbefehl gegen den 47 Jahre alte Verdächtigen erlassen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Die Kriminalpolizei war nach Hinweisen aus dem Ausland auf den Beschuldigten aufmerksam geworden. Im Verlauf der Ermittlungen zeigte er sich den Angaben zufolge kooperativ und gewährte Einblick in seine Computerdateien und Internetaktivitäten. Nach der Strafschärfung im Juli 2021 gilt der Besitz von kinderpornografischem Material als Verbrechen und soll mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis geahndet werden.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-22220/2