Festspiele

Pfingstfestspiele finnischem Komponisten gewidmet

Festspielhaus Baden-Baden
Außenaufnahme des Festspielhaus Baden-Baden. © Uli Deck

Baden-Baden (dpa/lsw) - Das SWR Symphonieorchester kehrt für die Pfingstfestspiele Baden-Baden an eine seiner Geburtsstätten zurück: in Deutschlands größtes Festspielhaus. Unter dem Titel «Presence» wollen vor allem junge Musiker vom 28. Mai bis 6. Juni ein breites Spektrum ihres Könnens zeigen. Neben Richard Wagners «Walküre» (erster Aufzug), Gustav Mahlers siebter Sinfonie und einer Jazznacht soll das Werk des finnischen Komponisten und Dirigenten Esa-Pekka Salonen im Vordergrund stehen, wie der Südwestrundfunk und das Festspielhaus am Dienstag vorstellten. Hinzu kämen Projekte der Musikvermittlung in Schulen und Altenheimen, sagte die Gesamtleiterin des SWR Symphonieorchesters, Sabrina Haane.

«Baden-Baden hat für uns eine besondere Bedeutung», sagte SWR-Intendant Kai Gniffke. Dort habe der Sender seinen Stammsitz, das Festspielhaus sei eine besondere Spielstätte. Und es sei sehr aufregend, nach zwei Jahren Corona-Pandemie die Qualität des Orchesters unter Beweis zu stellen. Alle im Sender seien ein Stück weit demütiger geworden und schätzten heute Dinge, die früher selbstverständlich waren, sagte Gniffke. Gleiches gelte fürs Publikum: «Man sieht es den Menschen an, wie glücklich sie sind, wieder Musik live erleben zu können.» Auch wenn immer ein bisschen die Sorge mitschwinge, sich einem Gesundheitsrisiko auszusetzen.