Baden-Württemberg

«Planen fest mit ihm»: KSC-Trainer Eichner hofft auf Hofmann

Hofmann (r) wird von Eichner ausgewechselt
Philipp Hofmann (r), wird vom Karlsruher Trainer Christian Eichner ausgewechselt. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © Uli Deck

Neukirchen (dpa/lsw) - Trainer Christian Eichner hofft weiter auf einen Verbleib von Torjäger Philipp Hofmann beim Karlsruher SC. «Wir haben Philipp signalisiert, dass wir uns jetzt so langsam in der Phase bewegen, in der wir mit ihm fest planen», sagte der Coach des Fußball-Zweitligisten den «Badischen Neuesten Nachrichten» (Montag).

Eine Deadline habe man dem Stürmer nicht gesetzt. «Im Fußball muss man vorsichtig sein mit festgelegten Zeitpunkten», sagte Eichner. «Aber man kann davon ausgehen, dass sich der Zug ein bisschen schneller dahin bewegt.» Hofmanns Vertrag beim KSC gilt noch bis Ende Juni 2022. Bislang ließ der 28-Jährige, dessen erklärtes Ziel die Bundesliga ist, seine nähere Zukunft offen.

Ziel des KSC in der kommenden Saison ist trotz Platz sechs in der abgelaufenen Spielzeit der Ligaverbleib. Man müsse «einfach immer wieder sehr genau einschätzen, wo der KSC wirtschaftlich im Vergleich zu den anderen Vereinen steht», sagte Eichner. «Und wenn ich es rückblickend noch einmal betonen darf, hat diese Mannschaft und mit ihr der ganze Club eine großartige Entwicklung genommen. Für uns geht es im neuen Jahr - so schwer es sich für den ein oder anderen vielleicht auch anhören mag - um das gleiche wie letztes Jahr. Die Liga ist eher stärker geworden als schwächer.»

© dpa-infocom, dpa:210712-99-349474/3