Justiz

Polizei-Ausbilder von Sex-Vorwürfen entlastet

Justiz
Ein Mikrofon in einem Gerichtssaal. © Friso Gentsch

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ihre Ermittlungen gegen einen ehemaligen hochrangigen Ausbilder der Polizei in Böblingen eingestellt. Eine Sprecherin bestätigte am Samstag einen entsprechenden Bericht der «Stuttgarter Nachrichten». Dem Mann war vorgeworfen worden, Polizeischülerinnen zu Beginn der 2000er-Jahre sexuell belästigt zu haben. Die Vorwürfe erwiesen sich demnach als haltlos.

Die «Stuttgarter Zeitung» hatte zunächst im Februar darüber berichtet. Demnach habe der Ex-Ausbilder die Vorwürfe über seine Anwälte als unwahr und frei erfunden zurückweisen lassen. Bei dem Verfasser handele es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Trittbrettfahrer, der ihm vorsätzlich schaden wolle.