Baden-Württemberg

Polizei geht gegen Käufer gestohlener Fahrräder vor

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © Lino Mirgeler

Stuttgart (dpa/lsw) - Wegen des Verdachts von Fahrraddiebstählen und Hehlerei hat die Polizei in mehreren Städten insgesamt zwölf Wohnungen mutmaßlicher Käufer durchsucht. Bei der Kontrolle in den Landkreisen Ludwigsburg, Böblingen, Esslingen, Rottweil, Heilbronn und im Schwarzwald-Baar-Kreis wurden am Mittwoch Beweismaterial sowie sieben mutmaßlich gestohlene Fahrräder sichergestellt, wie eine Sprecherin am Freitag in Stuttgart sagte.

In Stuttgart nahmen in der Vergangenheit die Diebstähle von hochwertigen Fahrrädern zu. Daraufhin wurde die Ermittlungsgruppe Dynamo ins Leben gerufen. Im September 2020 kam sie auf die Spur eines 36-jährigen Mannes und seiner 36-jährigen Partnerin. Im März 2021 ermittelten die Beamten auch einen 16 Jahre alten Jugendlichen als mutmaßlichen Verdächtigen mehrerer Fahrraddiebstähle. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Die drei Verdächtigen aus Stuttgart sollen über 70 Fahrräder gestohlen und weiterverkauft haben. Der Schaden belaufe sich auf rund 45 000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210702-99-232141/2