Baden-Württemberg

Polizei löst Feier mit 400 Personen in Ludwigsburg auf

Polizei
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Die Polizei hat in Ludwigsburg eine Feier mit etwa 400 Menschen aufgelöst. Die zumeist jungen Leute hätten den Beginn der Sommerferien auf dem Akademiehof gefeiert und dabei viel Alkohol konsumiert, leistungsstarke Musikboxen ertönen lassen und die Corona-Regeln missachtet, teilten die Beamten am Donnerstag mit.

Als die «Vermüllung immer mehr zunahm» hätten Einsatzkräfte die Party in der Nähe der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg beendet. Nach anfänglichem Zögern hätten die Feiernden den Platz am Mittwochabend verlassen. Lediglich ein 17 Jahre alter Jugendlicher habe wegen seiner Provokationen einen Platzverweis erhalten.

Da es an diesem Platz wiederholt zu Ansammlungen gekommen war, wollen Stadt, Polizei sowie die Filmakademie Ludwigsburg und die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg dort Störungen in Zukunft verhindern. Zu diesem Zweck sei eine Arbeitsgruppe gegründet worden. Unter anderem sollen dort eine Flutlichtanlage und Bewegungsmelder installiert werden, um den Akademiehof besser auszuleuchten. Die Praxis solle bei einem möglichen Stimmungswechsel dazu beitragen, dass sich junge Menschen entfernen. Auch die städtische Jugendarbeit wird sich künftig stärker am Akademiehof engagieren, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-596509/3