Baden-Württemberg

Polizei räumt besetztes Haus in Konstanz

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Konstanz (dpa/lsw) - Die Polizei hat ein besetztes Haus in Konstanz geräumt. Bei dem Einsatz am frühen Mittwochmorgen trafen die Beamten nach eigenen Angaben 14 Menschen an, darunter zwei 16-jährige Jugendliche. Die Räumung verlief ohne Zwischenfälle. Bis zu 50 Menschen waren am Samstag nach einer Demonstration gegen Wohnungsnot in das leerstehende Mehrfamilienhaus eingedrungen und hatten es besetzt. Die etwa 100 Demonstranten hatten unter anderem die Nutzung von leerstehenden Gebäuden in Konstanz gefordert. Am Ende versammelten sie sich vor dem Mehrfamilienhaus. Gegen die Besetzer wird nun wegen Hausfriedensbruchs ermittelt. Das Wohnhaus wurde im Auftrag des Eigentümers gegen eine erneute Besetzung gesichert.