Baden-Württemberg

Polizei sucht nach mutmaßlichem Überfall Zeugen

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Freiburg (dpa/lsw) - Nach einem mutmaßlichen mysteriösen Überfall auf einen Mann sucht die Polizei in Freiburg nach Zeugen. Der 43-Jährige sei nach eigenen Angaben überraschend angegriffen worden, als er einem bettelnden Mann in der Innenstadt Geld geben wollte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der unbekannte Angreifer sei aus einem in der Nähe abgestellten Kleinbus ausgestiegen und habe dem Spender mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen.

Der Mann sei daraufhin nach eigenen Angaben am Dienstagabend zu Boden gegangen und habe das Bewusstsein verloren. Er sei in den blauen Kleinbus bugsiert worden und für eine gewisse Zeit durch die Gegend gefahren worden. Während dieser erzwungenen Reise hätten zwei bislang unbekannte Männer dem 43-Jährigen Gewalt angetan, ihm den Reisepass und einen Geldbetrag in dreistelliger Höhe geraubt. Dabei habe das Opfer Schürfwunden sowie Hämatome im Gesicht erlitten.

Unklar war zunächst, ob sich die Fahrt nur auf Freiburger Straßen oder auch im Umland abgespielt hat, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Aus der Bewusstlosigkeit erwacht sei der Mann mit einsetzender Morgendämmerung in der Nähe des Freiburger Kanonenplatzes am frühen Mittwochmorgen. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen, etwa des Bettlers.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-782317/2