Auto

Prüfkonzern Dekra zurück auf Wachstumskurs

Dekra
Das Logo der Dekra steht am Firmengebäude. © Fabian Sommer

Stuttgart (dpa) - Der Prüfkonzern Dekra ist nach einer Corona-Delle im Jahr 2020 zurück auf Wachstumskurs. Wie das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mitteilte, stieg der Umsatz im Jahr 2021 um rund elf Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor war der Umsatz erstmals seit 16 Jahren nicht gestiegen, sondern um 6,5 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro zurückgegangen. Der Jahresüberschuss betrug 141,5 Millionen Euro und lag damit deutlich über den 93,6 Millionen Euro aus dem Jahr 2020.

In das laufende Geschäftsjahr sei Dekra mit einem Plus von fast zehn Prozent beim Umsatz im ersten Quartal gut gestartet. «Der verheerende Krieg in der Ukraine wird es uns schwer machen, diese Dynamik beizubehalten», sagte Stan Zurkiewicz laut Mitteilung. Zurkiewicz ist seit Anfang April neuer Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Er rechne mit einem weltweit schrumpfenden Wachstum, Unterbrechungen in den Lieferketten, einer Verknappung von Rohstoffen und hohen Energiepreisen. Dennoch plane Dekra mit einem Umsatzwachstum von rund fünf Prozent. Auch die Zahl der Beschäftigten solle weiter steigen.

Beim Wachstum wolle sich Dekra künftig auf fünf Bereiche fokussieren: Künstliche Intelligenz und Datenanalyse, Fahrzeuge und Mobilität in der Zukunft, Remote Dienstleistungen, Informations- und Cybersicherheit und Nachhaltigkeitsdienstleistungen.