Baden-Württemberg

Prügelei zweier Gruppen in Mannheim: Acht Festnahmen

Polizei Blaulicht
Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © Patrick Seeger

Mannheim (dpa/lsw) - Nach einer Prügelei in der Mannheimer Innenstadt zwischen zwei größeren Gruppen hat die Polizei acht Männer vorläufig festgenommen. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag gingen am Mittwochabend zahlreiche Notrufe ein. Als die Polizei mit «starken Kräften» am Marktplatz eintraf, versuchten die Beteiligten zu flüchten - dabei warfen sie laut einem Sprecher mehrere Waffen auf den Boden. Ein Teleskopschlagstock, ein Elektroschocker, ein Baseballschläger und eine Reizgaspistole wurden später sichergestellt.

Auch acht Männer, alle laut Sprecher in etwa zwischen 20 und 30 Jahre alt, konnten festgenommen werden. Drei von ihnen hatten bei der Prügelei leichte Verletzungen erlitten. Alle Acht kamen später wieder auf freien Fuß.

Wie viele Menschen sich insgesamt an der Auseinandersetzung beteiligt hatten, war laut Polizeisprecher am Donnerstag unklar. In der Nacht hatte die Polizei noch von rund 30 bis 40 Beteiligten berichtet. Laut Sprecher könnten es jedoch auch deutlich mehr gewesen sein.

Hintergrund des Konflikts seien nach derzeitigen Erkenntnissen «Milieustreitigkeiten im kriminellen Umfeld». Nähere Angaben wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht machen. Ob die beiden rivalisierenden Gruppen sich verabredet hatten oder zufällig aufeinander getroffen waren, war zunächst ebenfalls unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs. Aktuell werden unter anderem Videoaufnahmen ausgewertet.