Baden-Württemberg

Quarantäneverweigerern geht es in Baden-Württemberg an den Kragen

Mundschutz
Mundschutz Maske Mund- und Nasenschutz FFP Corona Verweigerer Querdenker Pandemie Mülleimer wegschmeissen Müll aufm Boden Atemmaske © Alexandra Palmizi

Menschen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt werden und diese nicht einhalten, werden künftig in Baden-Württemberg in bestimmte Krankenhäuser eingewiesen und dort von Fach- und Sicherheitspersonal betreut. Das teilten am Dienstag (08.12.) Landesgesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) und der Baden-Württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit.

Welche zwei bis drei Krankenhäuser im Land dies sein werden, werde am Wochenende besprochen und bekanntgegeben, so Lucha. Die Krankenhäuser würden entsprechende Kapazitäten frei räumen. Zuständig für die Einhaltung der vorgeschriebenen Quarantäne sind eigentlich die Kommunen. „Wir wollen sie aber in dieser Sache unterstützen“, betonte Lucha.

„Dass es nun gelungen ist eine Einigung zu erzielen, wie mit hartnäckigen Quarantäne-Verweigerern umgegangen wird, darüber bin ich sehr froh“, sagte Strobl.