FDP

Rülke fordert Wegfall der Maske auch in Bussen und Bahnen

Hans-Ulrich Rülke
Hans-Ulrich Rülke, der Vorsitzende der FDP Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Baden-Württembergs FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hält angesichts der aktuellen Corona-Lage neue Schutzmaßnahmen für unnötig. «Im Grunde genommen kann man auch auf die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr aktuell verzichten», sagte Rülke am Donnerstag in Stuttgart. Bei der Klausur der Landtagsfraktion habe der Bonner Virologe Hendrik Streeck die FDP in ihrer Haltung bestätigt, dass aktuell keine weitergehenden Maßnahmen nötig seien. Zwar drohe eine «relativ starke Herbstwelle», jedoch sei nicht absehbar, dass es eine heftigere Variante als Omikron gebe.

Streeck habe erklärt, er würde sich eher gegen das Influenza-Virus impfen lassen als eine vierte Corona-Impfung vorzunehmen. Rülke warnte die grün-schwarze Regierung davor, die Maske wieder in der Gastronomie einführen zu wollen.