Baden-Württemberg

Rauchmelder in Nachbarhaus rettet Betrunkenen

Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration © Marcel Kusch

Leimen (dpa/lsw) - Dank eines lauten Rauchmelders im Nachbarhaus hat die Feuerwehr einen Betrunkenen aus dessen verrauchter Wohnung in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) gerettet. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch hatte der 46 Jahre alte Mann dort zuvor ein Menü zubereitet. Dann sei er auf der Couch eingeschlafen, das Essen auf dem Herd angebrannt.

Wegen der starken Rauchentwicklung habe schließlich der Brandmelder im Nachbarhaus angeschlagen. Weil zunächst der Verdacht bestand, der Rauch komme aus dem Haus mit dem Brandmelder, brachen Feuerwehrleute dessen Tür auf. Nachdem es dort aber gar nicht brannte und die Einsatzkräfte weiter suchen mussten, entdeckten sie die stark verrauchte Nachbarwohnung.

Nach mehrmaligem Klingeln habe der Betrunkene die Tür geöffnet. Der Mann wurde am Dienstag wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210310-99-762994/2