Rottweil

«Reichsbürger» verbarrikadieren sich in Auto

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder

Schramberg (dpa/lsw) - Zwei sogenannte Reichsbürger haben sich in ihrem eigenen Auto in Schramberg (Kreis Rottweil) eingeschlossen, um einer Polizeikontrolle zu entgehen. Die Männer verständigten rund fünfzehn Freunde und Angehörige, die die Beamten bei der Arbeit störten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Es wurden einige Platzverweise ausgesprochen und zum Teil auch mit Zwang durchgesetzt.

Die Männer im Auto hätten die Dienstausweise der Beamten nicht akzeptiert und an deren Befugnissen gezweifelt. Nachdem die Staatsanwaltschaft telefonisch eine Durchsuchung des Wagens angeordnet hatte, schlugen die Beamten eine Scheibe ein, um das Auto zu öffnen. Es stellte sich heraus, dass der 25-jährige Fahrer unter Drogen stand und keinen Führerschein besaß. Bei dem Vorfall am Dienstag waren zahlreiche Polizeistreifen unter anderem auch mit einem Diensthund im Einsatz.